In Gedenken an Peter Radtke
29. November 2020

Leicht wollten wir es uns nie machen. Leicht hat er es sich und das Leben ihm nie gemacht. Genau deswegen, weil man sich an ihm reiben konnte, weil er seinen eigenen, so klugen wie gewitzten, Kopf hatte, weil er unglaublich scharfsinnig und wortgewandt war, habe ich Peter Radtke über die Jahre mehr und mehr geschätzt. – Und es hat mich glücklich und stolz gemacht, dass er mich nach anfänglicher Skepsis nicht nur respektiert, sondern wirklich ernst genommen hat.

Und er hat unendlich viel für Menschen mit Behinderung in der Kunst geleistet: ob als erster Schauspieler mit Behinderung auf der Bühne der Kammerspiele, ob als Initiator des Bereichs barrierefreies Lernen an der Münchner Volkshochschule, ob als Gründer der inklusiven TV-Produktionsfirma ABM, als Darsteller des Crüppel-Cabarets … Wir hatten gemeinsam noch so Einiges vor.

Nun ist er, dem man von Kindheit an kein langes Leben versprechen wollte, im Alter von 77 Jahren gestorben. Möge er in Frieden ruhen – aber keinem einschläfernden, sondern wachem, kreativen, so wie er eben gelebt hat.

Maximilian Dorner