Neujahrsempfang 2021
22. Januar 2021

Der Vorstand von Impulsion hat gestern Abend zum Neujahrsempfang des Vereins eingeladen. Aus aktuellem Anlass konnte der Empfang zwar nur digital stattfinden, doch sind der Einladung zu unserer Freude gut ein Dutzend der Vereinsmitglieder gefolgt. Susanne Plassmann hat die Runde herzlich begrüßt und durch den Abend geführt. Nach einem charmanten Einstieg mit einer kurzen Blätter-Choreographie hat sie Kilian Ihler als neues Vorstandsmitglied willkommen geheißen. Danach haben drei Vorstandsmitglieder haben in knapp einer Stunde einen Ausblick darauf gegeben, welche Aktivitäten sie für das kommende Jahr für den Verein geplant haben.

Kilian Ihler hat den Kunstraum achtzehnkommazwei vorgestellt. Das laut Max Dorner „kleinste Kulturzentrum der Welt“ hat er mit Vereinsmitglied Anna Wondrak Anfang des Jahres gegründet. Der Projektraum wird am 18. Februar seine feierliche Eröffnung mit einer Gruppenausstellung feiern. Der Kunstort soll Münchner Kulturschaffenden mit und ohne Behinderungen ein Ausstellungs-, Arbeits-, und Freiraum für ihre Arbeiten, Projekte und Ideen sein. Auch mit Impulsion ist schon ein Ausstellungsprojekt geplant, das im Herbst 2021 durchgeführt werden soll. Davon werden wir noch berichten.

Susanne Plassmann hat ihrerseits angekündigt, dass auch in diesem Jahr das erfolgreiche Format der Open Stage Mit Alles! fortgesetzt werden wird. Die offene Bühne mit lustigen, nachdenklichen, poetischen und musikalischen Beiträgen hat im Herbst 2020 bewiesen, dass sie auch digital kann und hat ihr Publikum im November aus der Rathausgalerie virtuell unterhalten. Dennoch hofft Frau Plassmann sehr, dass im Sommer die Bühnenshow auch wieder live stattfinden kann und hat die Mitglieder aufgerufen, sich mit Beiträgen daran zu beteiligen.

Schließlich hat sie auch auf die Lesungen von Maximilian Dorner aufmerksam gemacht, der auch 2021 die Geschichten von Serafino und Käptn Wheelchair weitererzählen wird. Der Vorstand hat daraufhin nochmals bekräftigt, dass seine Arbeit nur durch die Ideen und das Mitwirken der Mitglieder leben kann. Er möchte, dass das feine Netzwerk von Impulsion in diesem Jahr mehr noch als zuvor, zeigt, was in Sachen inklusiver Kunst und Kultur möglich ist und will dies auch sichtbar machen. Letzteres erscheint gerade in diesen Wochen und Monaten eine noch wichtigere Aufgabe als sie das schon ohne die pandemiebedingten Einschränkungen bedeutet hat.

Den Ausklang des Abends haben die Mitglieder in der Runde gestaltet, die ihrerseits von sich, ihrer jeweiligen Situation und den Plänen für ihre Projekte und/oder Einrichtungen berichtet haben. Der Vorstand freut sich – gemeinsam mit den Mitgliedern – auf ein buntes, vielfältiges und erfolgreiches Vereinsjahr und  bedankt sich herzlich für diesen gelungenen Auftakt!